Wir wünschen Ercan alles Gute zum 40. Geburtstag und hoffen, dass er viel Spass an seinem neuen Strandkorb hat. 


Die Blackmagic Pocket Cinema Camera werde ich auf die anstehende Weltreise mitnehmen. Bleibt noch die Frage offen, wieviel und vor allem welches Equipment soll denn auch noch mitkommen. Bei einer Reise dieser Länge will jedes Gramm Gepäck gut überlegt sein und trotzdem möchte ich eine Ausrüstung dabei haben, mit der schöne Aufnahmen gelingen. 

Ein leichtes Stativ werden wir wohl dabei haben - Petra braucht dieses auch zum Fotografieren. Kleinere Zubehörteile für die BMPCC, wie Batterien und ND-Filter resp. externes Micro müssen natürlich sowieso dabei sein. Doch wie sieht es beispielsweise mit einer Steadicam aus? Den Effekt von gleitenden Kamerafahrten kann ich auf der Reise sicher an einigen Orten gut einsetzen. Auf der Suche nach einer Lösung, schaute ich auf den Formfaktor - je kleiner desto besser - und auch auf den Preis. Ich wollte das Teil auf jeden Fall vorher noch zu Hause testen und mich erst dann entscheiden, ob ich es auch mitschleppen werde. 

Entschieden habe ich mich für eine günstige "no-name" Steadicam, die in Berichten in Sachen Preis-Leistung gut abschneidet. Felixba hat das Teil getestet und seine Erfahrungen auf Youtube gestellt. Vielen Dank dafür: 

http://www.youtube.com/watch?v=vgu50i55Y4o

Gekauft habe ich das Schwebestativ bei Tmart.com für rund 83 Franken. Beim Zoll kommen nochmals 30 Franken dazu. Für total 113 Franken ist das Gerät in einem sehr vernünftigen Preisrahmen. Die Lieferzeit betrug ca. 2 Wochen:

http://www.tmart.com/40cm-Camera-Shooting-Stabilizer_p177884.html

Wie ihr auf dem Youtube-Video von Felixba entnehmen könnt, ist das Gerät schnell kalibriert und es brauchte bei mir ca. 30 Minuten, korrekt damit umzugehen 


Wie einige bereits mitbekommen haben, werden Petra und ich im Herbst zu einer mehrmonatigen Reise um die Welt aufbrechen und sind unterdessen natürlich bereits tüchtig am Planen. So ein grosses Projekt will gut vorbereitet sein und wir werden online darüber berichten. Alle Interessierten können sich bereits jetzt unsere geplante Reiseroute anschauen: >> Reiseroute

Ich hatte in den vergangenen Monaten vermehrt die Möglichkeit, mich mit der Bedienung der Blackmagic Pocket Camera auseinander zu setzen und ich werde sie auf der Weltreise sicher intensiv benutzen und euch auch darüber berichten. Nur schon aufgrund ihrer Grösse werde ich sie sicherlich oft dabei haben und viele Reiseeindrücke in Bild und Ton aufschnappen. Wie gut sie sich als Kamera für Reisende bewährt, werdet ihr hier erfahren.

Was ich in Bezug auf die Weltreise mit der Blackmagic Pocket Camera jetzt bereits sagen kann: 

 

Zurücklehnen und geniessen

Sunny Remix from Level 1 on Vimeo.

Happy Holidays from all of us at Level 1! Check out our Sunny Remix- a 5+ minute mashup of some of our favorite shots and moments from this past year. Check the 55-minute feature film available in for download, rental, or hard copy!


Es ist Samstag Abend 23.30 Uhr als uns auf dem Heimweg die Grösse und Helligkeit des Vollmonds auffiel. Und tatsächlich befand sich der Mond näher an der Erde, als dies bei einem gewöhnlichen Vollmond der Fall ist. 4-6x im Jahr erscheint dieses Phänomen unter dem Begriff Supermoon oder Perigee Moon, wobei der Mond ca. 14% grösser und 30% heller erscheint im Vergleich zu seiner weitesten Entfernung zur Erde. Jeden Monat variiert die Distanz des Mondes zur Erde zwischen ca. 357'000 km und 406'000 km. An diesem Abend war der Mond besonders nahe bei der Erde und man erwartet ein ähnliches Ereignis erst wieder am 10. August 2014.

Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden um ca. 24 Uhr in Feusisberg.

Supermoon 23 June 2013 - Switzerland from Markus Schmid on Vimeo.